AKTUELLES

Offenes Haus mit Janáček

Im Herbst 2019 werden die Vorbereitungen für das siebte Janáček-Festival ihren Höhepunkt erreichen, doch noch bevor dessen Programm vorgestellt wird, bietet die Janáček-Oper des Nationaltheaters Brno alle Interessenten eine besondere Gelegenheit, Janáčeks Werk in Verbindung gerade mit jenem Theaterbau kennen zu lernen, das seinen Namen trägt. 

Am 27. November 2019 wird ein Tag der offenen Tür stattfinden, der es den Besuchern ermöglicht, unser Theater auf eine ganz neue Weise vom Foyer bis in die geheimsten Winkel hinter den Kulissen zu erkunden, wo so manche musikalische oder theatralische Überraschung wartet, die die Mitglieder des Opernensembles vorbereitet haben

MEHR

95. Jahrestag der Uraufführung der Oper Das schlaue Füchslein

Am 6. November 2019 sind genau 95 Jahre seit der Uraufführung der Oper Das schlaue Füchslein vergangen. Sie wurde das erste Mal im heutigen Mahen-Theater in der Regie von Otto Zítek und der Szenographie von Eduard Milén gezeigt. Dirigiert wurde sie von František Neumann, dem Chef des Nationaltheaters in Brünn.

Fotografie von der ersten Inszenierung der Oper Das schlaue Füchslein (1924) © Moravské zemské muzeum
Fotografie von der ersten Inszenierung der Oper Das schlaue Füchslein (1924) © Moravské zemské muzeum

Neue Ausstellung in der Leoš-Janáček-Gedenkstätte in Hukvaldy

In der Leoš-Janáček-Gedenkstätte in Hukvaldy wurde am 12. September 2019 eine neue Ausstellung eröffnet. Die Besucher können im Haus des Komponisten historische Interieure in ihrer ursprünglichen Form bewundern. Darüber hinaus präsentiert die neue Ausstellung Janáčeks Heimatregion und seine Freunde aus Hukvaldy, die Inspirationen des Komponisten, seine folkloristische Aktivität und das Erfassen der Sprachmelodien.

Mehr zur Gedenkstätte einschließlich Fotos der neuen Ausstellung hier

.

Internationaler Leoš-Janáček-Wettbewerb

Die Musikfakultät der Janáček-Akademie für Musik und Darstellende Kunst veranstaltet vom 24. bis 29. September 2019 den 25. Jahrgang des Internationalen Leoš-Janáček-Wettbewerbs, diesmal in den Kategorien Flöte und Klarinette. Mehr Informationen hier

.

Die Ausstellung "Leoš Janáček und die Musik bei den Brünner Augustinern"

Die Ausstellung ist Teil des Festivals zu Ehren G. J. Mendels, das vom 19. bis 21. 7. 2019 in den Räumen der Augustinerabtei auf dem Mendelplatz in Brünn stattfindet. Im Museum der Altbrünner Abtei wird eine Ausstellung eröffnet, die die Geschichte der musikalischen Aufführungen im Brünner Augustinerkloster und die damit verbundenen Komponisten vorstellt, vor allem Pavel Křížkovský und Leoš Janáček, den seine Eltern als Elfjährigen zu den Brünner Augustinern zwecks einer Musikausbildung schickten. Später vertrat Janáček seinen Lehrer Pavel Křížkovský als Leiter des Chores in der Klosterbasilika der Mariä Himmelfahrt. Im Rahmen der Ausstellung werden auch ein Orgeltisch und die Reste einer Steinmeyer-Orgel zu sehen sein, die in der Basilika während Janáčeks Tätigkeit in der Abtei installiert wurde, und auf der der Komponist viele Male spielte.

Die Ausstellung wurde vom TIC Brno und dem Mährischen Landesmuseum Brünn (Moravské zemské muzeum Brno) vorbereitet.

Die Ausstellung "Janáček in Brünn"

in der Eingangshalle der Altbrünner Abtei des St.-Augustin-Ordens auf dem Mendelplatz. Die Ausstellung ist werktags von 7.00 bis 18.30 zugänglich.

Die Fotoausstellung präsentiert historische Aufnahmen von Leoš Janáček an verschiedenen Orten in Brünn. Janáček war zwar kein gebürtiger Brünner, lebte aber in Brünn seit seinem 11. Lebensjahr, und mit seiner unermüdlichen künstlerischen und organisatorischen Tätigkeit beeinflusste er wesentlich das kulturelle Leben der Stadt und sein Vermächtnis führt Brünn bis heute fort. Die Ausstellung umfasst zum Beispiel Fotografien von Janáček vor dem Hause im Garten der Orgelschule, in Gesellschaft verschiedener Brünner Persönlichkeiten, von Janáčeks Schülern und Freunden. Und einige Porträts wurden in Brünner Studios aufgenommen.

Die Ausstellung wurde vom Mährischen Landesmuseum Brünn (Moravské zemské muzeum Brno) und dem TIC Brno vorbereitet.

Happy birthday, Leoš!

Am 3. Juli 2019 feiern wir den 165. Geburtstag von Leoš Janáček.

Preview-Veranstaltungen und Konzerte des Festivals Janáček Brno schon im Herbst 2019

Freuen können Sie sich auf das Klavierkonzert von Jan Jiraský in Gedenken an Leoš Janáček, das Konzert des Ensembles Pavel Haas Quartet, den Tag der offenen Tür im Janáček-Theater oder den Vorstellungsblock der Oper Jenufa.

Termine und Karten hier.

Janáček Brno 2020

Das Festival Janáček Brno 2020 wird vom 28. September bis zum 16. Oktober 2020 stattfinden. Das Programm des Festivals wird am 1. Dezember 2019 im Rahmen eines Vorschaukonzerts im Theater Reduta in Brno bekanntgegeben. Im Dezember dieses Jahres wird gleichzeitig auch der Ticketvorverkauf für das Festival beginnen. Die Informationen zum Festival Janáček Brno 2020 sowie zu den Vorschaukonzerten werden auf der Website www.janacek-brno.cz laufend aktualisiert.

Nigel Simeone hat die Publikation "The Janáček Compendium" veröffentlicht  

The Janáček Compendium enthält fast 300 Einträge im Zusammenhang mit allen Aspekten von Janáčeks Leben und Werk und mit detaillierten Informationen über seine bedeutenden Kompositionen - vor allem Opern - einschließlich der neuesten Erkenntnisse. An einem umfassenden Leitfaden dieser Art mangelte es bisher noch in der Janáček-Literatur. Es ermöglicht ein einfaches Abrufen wichtiger Informationen zum Leben des Komponisten, seiner Arbeit, einschließlich der Geschichte der Interpretation, Grundbegriffe, Persönlichkeiten Editionen, also alles, was wichtig ist, einschließlich einer aktualisierten Bibliographie. Der Autor der Publikation Nigel Simeone ist ein angesehener Musikexperte und Dozent mit einem lebenslangen Interesse an der tschechischen Musik. Herausgeber ist der Verlag Boydell & Brewer publishers. 

Im Blog des Verlags können Sie mehr über die Freude des Autors an der Janáček-Dokumentation erfahren.

Leoš Janáček fährt!

Im Jahr 2019 gedenken wir dem 165. Geburtstag von Leoš Janáček und als Geschenk hat der Meister seine eigene Straßenbahn erhalten. Gemeinsam mit ihm reisen durch Brünn Figuren aus seinen Opern - Jenůfa, Káťa Kabanová, Šárka, Herr Brouček, das schlaue Füchslein und andere.

Das Festival Janáček Brno ist Sieger der "The International Opera Awards"

Das Festival Janáček Brno erhielt während der feierlichen Verkündung am 29. April 2019 in London die renommierte Auszeichnung The International Opera Awards in der Kategorie "Opernfestivals". Herzlichen Glückwunsch!

Janáčeks Name erschien auch in Zusammenhang mit weiteren Preisen. Regisseurin des Jahres wurde Katie Mitchel, unter anderem für die ausgezeichnete Inszenierung von Jenůfa (Její pastorkyně) in Amsterdam, und zur Inszenierung des Jahres wurde Janáčeks Oper Aus einem Totenhaus (Z mrtvého domu) im Royal Opera House in London gekürt.

Festival Janáček Brno 2018 wurde für die International Opera Awards  nominiert


Die sechste Auflage des Internationalen Opern- und Musikfestivals Janáček Brno 2018, welches vom 17. November bis zum 5. Dezember stattfand, kann weitere Erfolge auf internationaler Ebene verbuchen. Bei den Besucherzahlen brach das letzte Festival alle früheren Rekorde und nach der positiven Resonanz des Publikums auf das Programm sind nunmehr ebenso positive Stimmen aus der Fachwelt zu vernehmen. 

So wurde das Festival Janáček Brno für die begehrten International Opera Awards nominiert

Animationsvideos über Janáček auf Operavision 


Das Portal Operavision teilt unsere dreiteilige animierte Miniserie aus dem Leben des Meisters, die wir in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Vendula Chalánková produziert haben. 

Folgen Sie den Videos und spielen Sie hier unser musikalisches Memory oder besuchen Sie die Seiten von Operavision.

Ausstellung "Bei Janáček zu Hause" 


Werfen Sie einen Blick in das Privatleben des berühmten Komponisten. In der Ausstellung werden persönliche Gegenstände aus Janáčeks Nachlass gezeigt - Schreibutensilien, ein Teil seiner Garderobe, Toilettenartikel etc. Die Ausstellung ist bis 24. Februar 2019 in den Marmorsälen im Bischofshof (Biskupský dvůr, Muzejní 1) zu sehen.

Mehr

Mit der Premiere der Oper Das Schlaue Füchslein begann das Festival Janáček Brno 2018 


Das Festival wurde am 17. November eröffnet und dauert bis 5. Dezember 2018. Im Rahmen des Festivals wird das komplette Bühnenwerk Leoš Janáčeks in Inszenierungen von internationalen Künstlern wie Ivo van Hove, Robert Carsen, Kornél Mundruczó, David Pountney oder Alvis Hermanis aufgeführt. Es dirigieren unter anderem Tomáš Hanus, Tomáš Netopil und Marko Ivanović. Den Konzertteil des Programms präsentieren hervorragende Interpreten wie Thomas Adès, Martin Kasík, Jitka Čechová, Simona Houda-Šaturová oder das Pavel Haas Quartet.

Mehr

Der Musikwissenschaftler John Tyrrell ist verstorben

Am 4. Oktober 2018 starb der führende Leoš-Janáček-Experte, der britische Professor John Tyrrell. Er wurde 1942 in Rhodesien (heute Simbabwe) geboren, studierte an den Universitäten in Kapstadt, in Cambridge und in Brünn. Er arbeitete als Redakteur des Musik-Wörterbuchs "The New Grove Dictionary of Music and Musicians", war an den Universitäten in Nottingham und Cardiff tätig.

Sein ganzes Berufsleben lang beschäftigte er sich mit tschechischer Musik und vor allem mit dem Leben und Werk von Leoš Janáček. Er ist der Autor zahlreicher Bücher, darunter eine umfangreiche zweiteilige Janáček-Biografie, deren erster Teil Leoš Janáček. Osiřelý kos (Verwaiste Amsel) (1854-1914) in Kürze auch auf Tschechisch erscheint. John Tyrrell hat eine Reihe von bedeutenden Auszeichnungen erhalten, darunter den "Charles Flint Kellogg Award in Arts und Letters" und Ehrendoktorate der Masaryk-Universität und Janáček-Akademie der musischen Künste. Im Januar 2018 wurde er mit dem Preis "Classic Prague Award" als ein "internationaler Botschafter der tschechischen Musik" geehrt.

Leoš Janáček

WAS SIE VIELLEICHT NOCH NICHT WUSSTEN


TIC BRNO hat ein illustriertes Werbe-Leporello herausgebracht, das in den Brünner Infozentren kostenlos erhältlich ist. Klicken Sie auf die Titelseite, um das ganze Leporello zu betrachten.

Willkommen zu einer Ausstellung von Vendula Chalánková

Leoš und seine Lieben

Leoš-Janáček-Haus, 8.6. - 9.9.2018, Vernissage am 7.6. um 17.00 Uhr

Vendula Chalánková zählt heute zu den anerkannten bildenden Künstlern der jüngeren Generation. Ihr vielfältiges Œuvre reicht von freiem künstlerischem Schaffen über Buchillustrationen und Comics bis hin zum Trickfilm, wobei das Spektrum ihrer Techniken ähnlich breit ist und neben Malerei und Zeichnung auch Collagen, Assemblagen oder bestickte Objekte umfasst. Die Werkschau im Leoš-Janáček-Haus präsentierte eine Serie von effektvollen Papiercollagen, die Chalánková im Jahr 2017 als Entwürfe für verschiedene Arten von Werbegegenständen mit Motiven aus der Lebenswelt Leoš Janáčeks für das Touristische Infozentrum (TIC) Brno anfertigte. Sie ging dabei von historischen Fotografien aus dem Leoš-Janáček-Archiv aus.

Partner der Ausstellung ist das TIC BRNO,

Janáček Ostrava 2018

Dieses gemeinsame musikalische Projekt verschiedenster Träger aus Ostrava erstreckt sich über das ganze Jahr 2018. Zu seinen Highlights gehören das Internationale Leoš-Janáček-Musikfestival Ende Mai und im Juni, in dessen Rahmen auch die musikwissenschaftliche Konferenz Janáčkiana stattfindet, das Sankt-Wenzels-Musikfestival, die Premiere der Oper Schicksal im Mährisch-Schlesischen Nationaltheater oder der viertägige Janáček-Musikmarathon vom 25. bis 28. Oktober 2018.

Näheres unter www.janacek2018.cz

Ein Lob von Milan Kundera

Wir haben Anlass zur Freude! Im April 2018 besuchte der stellvertretende Oberbürgermeister der Stadt Brünn Matěj Hollan zusammen mit Mojmír Jeřábek, dem Leiter des Tschechischen Zentrums Wien, in Paris das Ehepaar Kundera. Milan Kundera ist bekanntlich der Sohn von Janáčeks Schüler Ludvík Kundera und hat eine enge Beziehung zu Janáčeks Werk, für dessen Verbreitung in der Welt er sich in bedeutendem Maße eingesetzt hat. Umso mehr freut es uns, dass Herr Kundera von unseren Janáček-Werbegegenständen mit den Motiven der Sprachmelodien des Meisters und mit den Bildern von Vendula Chalánková begeistert war. Nicht weniger beeindruckte ihn auch der Führer Auf den Spuren Leoš Janáčeks. Und schließlich freute ihn auch die Nachricht, dass der Bau des Janáček-Kulturzentrums in Brünn voranschreitet und die Entstehung eines Janáček-Museums geplant ist! 

Das Janáček-Archiv erhielt das Zertifikat seiner Eintragung in die UNESCO-Liste des Weltdokumentenerbes

Das zur Abteilung für Musikgeschichte des Mährischen Landesmuseums gehörende Janáček-Archiv wurde im Jahr 2017 in die UNESCO-Liste des Weltdokumentenerbes aufgenommen und ist damit der sechste Vertreter Tschechiens in dieser Liste.

Der Dokumentenbestand des Janáček-Archivs umfasst den gesamten schriftlichen Nachlass des Komponisten und viele weitere Materialien, die seit Janáčeks Tod im Jahr 1928 nach und nach hinzugekommen sind. Unter anderem finden sich in dem Archiv (mit wenigen Ausnahmen) alle Manuskripte von Janáčeks Kompositionen, Libretti und Studien sowie seine Bibliothek, in der zahlreiche belletristische Werke wie auch Fachbücher handschriftliche Anmerkungen Janáčeks aufweisen.

Einen ganz wesentlichen Teil des Archivs stellt Janáčeks gesammelte Korrespondenz dar, die mehr als 14 000 Schriftstücke umfasst. 

Eine neue Publikation des TIC BRNO:
Auf den Spuren Leoš Janáčeks.
Ein Führer durch Brünn

Dieser Führer zu den Spuren Janáčeks in Brünn stellt Orte und Gebäude vor, die in Verbindung mit dem Leben und Werk des Komponisten stehen. Er enthält vielfältige Informationen und eine große Zahl an historischen Fotografien und anderen Bilddokumenten. Die vorgeschlagene Route kann in ihrer vollen Länge absolviert werden, lässt sich aber je nach persönlichem Interesse und verfügbarer Zeit auch nach Belieben abwandeln. Das Buch enthält ferner auch den Lebenslauf des Komponisten (tabellarisch in einzelnen Daten wie auch als ausführlicherer Text), zwei Feuilletons aus seiner Feder sowie eine Übersicht jener Brünner Institutionen, deren Geschichte oder deren heutige Aktivitäten in einem Bezug zu Janáček und seinem künstlerischen Vermächtnis stehen. Beigelegt sind ein Poster und ein großer Plan des Stadtzentrums von Brünn mit dem eingezeichneten Rundweg Auf den Spuren Leoš Janáčeks. Die Publikation ist in tschechischer und in englischer Sprache erhältlich. Sie kann im Infozentrum TO JE Brno (Panenská 1), im Infozentrum unter dem Krokodil (Radnická 8) oder im eShop erworben werden.

Brünner Weihnachten 2017 mit JANÁČEK 

Auch bei den Brünner Weihnachten war der große Meister dabei. Er zeigte sich beim Videomapping zur Eröffnung der Veranstaltung, weiter war seine Figur neben jenen anderer Brünner Persönlichkeiten Teil einer Installation rund um den Brunnen auf dem náměstí Svobody. Zu finden war er auch in einer Weihnachts-Geschenkkollektion mit Bildern berühmter Bürger der Stadt.

JANÁČEK von Vendula Chalánková

Das TIC BRNO hat neue Souvenir-Kollektionen mit Janáček-Motiven herausgebracht.

Die eine basiert auf grafischen Elementen der Künstlerin Vendula Chalánková, die nach historischen Fotografien aus dem Leoš-Janáček-Archiv von Janáček und seiner Familie sowie nach Figuren aus der Oper Das schlaue Füchslein entstanden.

Die zweite Kollektion basiert auf Motiven aus Janáčeks Sprachmelodien - kurzen Situationsbeschreibungen und Gesprächsfetzen samt der zugehörigen Notation, die der Komponist für mehr als dreißig Jahre in seinen Tagebüchern festhielt.

Autorin beider Kollektionen ist die Designerin Barbara Zemčik.

Zum eShop des TIC BRNO.

DIE SACHE MAKROPULOS in Shanghai


Das Ensemble der Janáček-Oper des Nationaltheaters Brünn präsentierte sich am 19. und 21. November 2017 im Shanghai Grand Theater mit Janáčeks Opernwerk Die Sache Makropulos unter der Regie von David Radok. Mit der gleichen Inszenierung war die Janáček-Oper bereits im Februar 2017 in Hongkong zu Gast gewesen.

Festival JANÁČEK BRNO 2018

Am 13.11.2017 hat der Ticketverkauf für das Internationale Opern- und Musikfestival Janáček Brno 2018 begonnen. Und die Tickets werden rasch weniger!

Das Programm des Festivals Janáček Brno 2018 ist online! Das Festival wird dem 100. Jahrestag der Gründung der Tschechoslowakischen Republik gewidmet sein und das komplette Bühnenwerk Leoš Janáčeks in Inszenierungen weltbekannter Regisseure wie Ivo van Hove, Robert Carsen, Kornél Mundruczó, David Pountney oder Alvis Hermanis präsentieren. Am Dirigentenpult werden Tomáš Hanus, Tomáš Netopil oder Marko Ivanović stehen. Das Konzertprogramm des Festivals kann mit herausragenden Interpreten wie Thomas Adès, Martin Kasík, Jitka Čechová, Simona Houda-Šaturová oder dem Pavel Haas Quartet aufwarten.

UNESCO-Weltdokumentenerbe

Das zur Abteilung für Musikgeschichte des Mährischen Landesmuseums gehörende Leoš-Janáček-Archiv wurde im Jahr 2017 für die Aufnahme in die UNESCO-Liste des Weltdokumentenerbes nominiert.